Ideen für die Wandgestaltung wie Lehmputz, Beton, Tapete, Tafelfarbe, Magnetfarbe selber streichen und auftragen
living Lifestyle Interior

Noch mehr Ideen für eure Wände - Wandbilder, Lehmputz, Tafelfarbe und Co.

02/11/2016 von Berit

Sebastian Stahl ist Malermeister und betreibt zwei Onlineshops, die euch mit Sicherheit zu mehr Kreativität an den Wänden inspirieren. Ich habe mein nächstes DIY-Projekt auf jeden Fall schon im Kopf.

Anzeige

Neueste Artikel

Während ich mich immer noch mit dem Thema Wandfarbe beschäftige, schaue ich aber auch gerne weiter nach rechts und links, welche anderen Möglichkeiten der Wandgestaltung es gibt. Noch sind unsere Wände schließlich weiß und lassen uns viele Möglichkeiten offen, die Räume in einen neuen Kontext zu setzen. Das Thema Tapete habe ich ja bereits in #newlifeinprogress angeschnitten, möchte aber heute mit meinem neuen Experten auch darüber noch mal etwas ausführlicher reden. Sebastian Stahl ist Malermeister und deshalb natürlich Profi in allen Fragen der Wandgestaltung.

Er betreibt die beiden Onlineshops www.meinewand.de und www.victor-stahl-shop.de in denen ihr nicht nur ausgefallene Tapeten und Wandsticker findet, sondern auch Wandputz der aussieht wie Beton, Lehmputz, Wandkork, Wandfarben, Tafel- und Magnetfarben, Lacke, Lasuren, Grundierungen und natürlich jegliches Werkzeug, das ihr zum Aufbringen des jeweiligen Materials benötigt.

Er kann mir ganz genau sagen, was als Heimwerker möglich ist und wofür man doch vielleicht eher Hilfe vom Fachmann benötigt.

Das Thema Tapete ist, wie ich schön öfters erwähnt habe, mein Steckenpferd. Über die aktuellen und zukünftigen Trends habe ich hier bereits ein bisschen gesprochen. Wenn es um Motive geht, sind seit einiger Zeit vor allem die großflächigen Fototapeten zurück. Nicht mehr nur das Sonnenuntergangs- oder Bergpanorama aus dem Partykeller der 70er Jahre, sondern momentan wird jede erdenkliche Art von Motiv im XXL-Format auf Wände übertragen.

Ist es überhaupt möglich, solch ein großformatiges Wandbild selbst an die Wand zu bringen?


Das Tapezieren von Wandbildern ist sogar einfacher als das Tapezieren von Mustertapeten. Hier sind die Bahnen entweder schon vorgeschnitten oder es ist auf der Bahn eine Schnittmarke platziert. Hinzu kommt, dass die meisten unserer Wandbilder auf einen Vliesträger gedruckt sind. Die Bahnen können direkt auf die Wand geklebt werden - ohne vorherige Weichzeiten zu beachten.

Fototapete mit Natur und Berg Motiv

Welchen Trend können Sie im Bereich der Wandgestaltung oder beim Thema Wohnen und Bauen generell noch festmachen?

Ein großer Trend sind natürlich seit einiger Zeit immer noch die Tapeten und dabei ist ein Fokus der letzten Jahre vor allem auf dem Vintage oder Retro Look. Diese Motivrichtung wird insbesondere von den englischen und skandinavischen Tapetenherstellern bedient.

Hier gibt es wahre Tapetenklassiker, wie beispielsweise die Tapetekollektionen von Cole & Son, The Little Greene und Sanderson, die historische Motive aus ihren Archiven wieder neu verlegen. Aber auch moderne Interpretationen, wie die Tapeten von Ferm Living liegen im Trend.

Natürlich spielt neben der Optik auch der ökologische Aspekt eine immer größere Rolle. So wird bei fast allen von uns vertriebenen Tapeten auf eine zusätzliche Vinylbeschichtung verzichtet und stattdessen mit umweltfreundlicher Druckfarbe direkt auf den Tapetenträger gedruckt. Die Tapeten sind dadurch hoch diffusionsfähig, also atmungsaktiv, aber sehr emissionsarm.

Das trifft auch auf unseren Lehmputz sowie das Terrastone zu. Mit diesen Putzen schafft man sich, aufgrund der physikalischen Eigenschaften, ein spürbar angenehmes Raumklima. Zudem sind diese Wände ästhetisch ansprechend und erzeugen einen natürlichen aber dennoch sehr edlen Look.

Englische Vintage und Retro Tapete mit Muster von Pflanzen und Tieren

„Natürlich spielt neben der Optik auch der ökologische Aspekt eine immer größere Rolle. Mit atmungsaktiven Tapeten oder Lehmputz schafft man ein spürbar angenehmes Raumklima.“

Sebastian Stahl - Malermeister & Founder

Wandgestaltung selber machen mit Lehmputz, Beton, Terrastone, Farbe, Tapete, Magnetfarbe oder Tafellack
Anzeige

Genau darauf wollte ich auch noch hinaus, denn neben Tapete und Farbe kennt man natürlich die Möglichkeit, einen ganz normalen Putz an der Wand zu haben. Sie bieten nun passend zum aktuellen Beton-Trend Terrastone an. Hätte ich nicht sowieso schon eine Sichtbetonwand im Wohnzimmer, würde ich auf jeden Fall versuchen, eine auf anderem Wege zu bekommen. Ich überlege nämlich gerade, ob ich nicht im Bad noch nachträglich eine Wand in Beton verwandeln soll.

Worum handelt es sich bei ihrem Material genau und, meine Lieblingsfrage, kann ich das Ganze selbst auf meine Wände auftragen?


Die ursprüngliche Rezeptur des Steinputzes Terrastone ist bereits über 300 Jahre alt und wurde schon im 18. Jahrhundert an den Pariser Fassaden verarbeitet. Er enthält wertvolle Zuschläge wie Alabasterstein, Marmor und Kalkstein, Weißzement, Glimmer, Baumharze und gekochten Steinmineralien. Wir unterscheiden Terrastone Original mit mittlerem Grobmineralanteil für eine dezente Struktur, Terrastone Fino, mit geringem Grobmineralanteil für feine Oberflächen mit geringer Textur und Terrastone Rustique mit hoher Grobmineralanteil, um lebhafte Oberflächentexturen zu erschaffen.

Generell ist Terrastone gut vom Laien anzuwenden und es gibt viele Möglichkeiten der Verarbeitung und der Gestaltung. Man kann das Material aufspachteln oder zusätzlich noch mit einer Kelle „verpressen“. Jede Form der Verarbeitung ergibt ein Unikat. Von den Terrastone-Produkten eignet sich Terrastone Rustique besonders gut für den DIY-Heimwerker.

Lehmputz, Terrastone und Betonoptik frür Wände selbst auftragen
 
Wenn ich mich bald endlich mal für eine Richtung entschieden habe, werden auf jeden Fall ein paar Wände farbig. Nach so einem großen Umzug möchte ich natürlich Geld sparen und traue mir das Anstreichen der Wände selbst zu. Obwohl ich auch weiß, dass hier wieder der Teufel im Detail steckt. Denn nicht ohne Grund gibt es schließlich Profis dafür. Haben sie für mich ein paar wertvolle Tipps, damit ich mit meiner Wandfarbe ein zufriedenstellendes Ergebnis erreiche?

Das Wichtigste ist eigentlich immer ein gründliches Abdecken und Abkleben der angrenzenden Bauteile. Wenn das erledigt ist, erreicht man bei hochwertiger Farbe eigentlich immer ein sehr gutes Ergebnis.

Will man zwei Farben sauber voneinander absetzen, empfiehlt es sich, das Klebeband vorher mit der unterliegenden Farbe vorzustreichen. Diese "dichtet" das Klebeband ab und der andere Farbton kann nicht mehr unter das Klebeband laufen. Man bekommt so einen gestochen scharfen Farbübergang.

Auch eine sehr nützliche und spaßbringende Option ist es, Magnetfarbe unter den Deckanstrich zu streichen. Was übrigens auch unter einer Tapete oder dem Tafelfarbenanstrich möglich ist. So hat man einfach und kostengünstig eine magnetische Wand erstellt, auf der man seine Familientermine und Notizen anbringen und organisieren kann. Wunderschöne Hilfsmittel hierzu sind die Magnettiere von Sian Zeng.

 


Und schon habe ich eine ganz tolle, neue Vison für´s Kinderzimmer, denn momentan steht noch ein kleines, altes Holzschränkchen von Oma, das nicht mehr in die neue Wohnung passt, ein bisschen vernachlässigt in einer Ecke. Wenn ich es partiell mit Magnetfarbe vorstreiche und dann ganz schwarz mit Tafellack, wird es toll ins Kinderzimmer passen.

mehr Lifestyle Themen

das interessiert dich bestimmt