Styling Fashion Styling

Volltreffer - Online immer die passende Kleidung shoppen

26/01/2017 von Berit

Manchmal muss man ein paar Tricks kennen, um beim Online Shopping Zeit und Nerven zu sparen. Ab jetzt ist Schluss mit Fehlgriffen und Bestellungen, die nur am Bügel gut aussehen

Anzeige

Neueste Artikel

Ich liebe es, Kleidung online einzukaufen! Was kann es Bequemeres geben, als am Feierabend vor dem PC nach den neusten Trends und Angeboten zu stöbern und sämtliche Nachlässe auf einen Blick zu sehen? Kein Wunder, dass die Zahl der Personen, die online Kleidung und Schuhe kaufen, kontinuierlich ansteigt. Schließlich spart man sich überfüllte Parkhäuser und lange Kassenschlangen.

Natürlich gibt es auch die andere Seite. Wen man nicht anprobieren kann, sind Fehlkäufe vorprogrammiert. Es gibt also einige Herausforderungen zu bewältigen, um auch wirklich die richtige Entscheidung zu treffen. Wie sieht man online schon, was einem gut passen und den eigenen Typ unterstreichen wird? Wie packt man nur noch die optimale Kleidung in den virtuellen Warenkorb? Besonders, wenn man einige Pfunde zu viel auf den Hüften hat, lässt sich diese Frage meist schwer beantworten. Wer aber ganz realistisch seine Figur einschätzen kann, liegt weniger daneben. Mit diesem fantastischen Figurguide geht das ganz einfach.

Schritt 1: Den eigenen Figurtyp bestimmen

Wer mehr über seinen eigenen Figurtyp weiß, der weiß auch ohne Blick in den Spiegel, welche Kleidung ihm steht oder was er besser auf dem Bügel hängen lassen sollte. Das gilt natürlich nicht nur für den Onlinekauf. Gerade füllige Frauen genießen das Wissen darüber, wie sie unerwünschte Pölsterchen verdecken und ihre Vorzüge herausstellen können. Dafür gilt es zunächst einmal, die eigene Körperform objektiv zu beurteilen. Wer beim Blick in den Spiegel Zweifel an seiner Einschätzung der Proportionen hat, kann auch ein Maßband zur Hand nehmen.

Auf der Seite von miamoda werden vier verschiedene Haupttypen unterschieden: der A-Typ, der Y-Typ, der O-Typ und der X-Typ. Wenn man sich in einer der angegebenen Formen wiederfindet, kann man direkt zu den Tipps springen, die für den jeweiligen Körperbau angegeben werden.

 



Die passenden Stylingtipps für deinen persönlichen Figurtypen

So sieht der A-Typ in Oberteilen und Kleidern im Empirestil einfach großartig aus, sollte jedoch knappe Tops eher vermeiden. Dem Y-Typ stehen ausgefallene Hosen und fließende Stoffe am besten, während der O-Typ sich mit langen Oberteilen und Accessoires optisch strecken kann. Eigentlich ist es ganz einfach, wenn man weiß, wie es funktioniert! Dennoch gibt es immer wieder Fehlkäufe, die am Ende im Kleiderschrank versauern. Ärgerlich, denn von diesem Geld hätte man etwas Passendes kaufen können, das auch wirklich zum Einsatz kommt.

Warum gibt es Fehlkäufe?


Manchmal ist es ein knallig buntes Teil, das am Model einfach toll aussieht, während man selbst darin einfach nur seltsam wirkt. Ein anderes Mal hat man einfach zur falschen Größe gegriffen. Wem so etwas öfter passiert, der sollte dringend seinen eigenen Stil finden und sich beim Kleiderkauf an die Basics und Accessoires halten, die sich als passend und vorteilhaft herausgestellt haben. Die Kleidung sollte zudem dem Berufsleben und Alter entsprechen, was natürlich nicht heißt, dass man ab einem bestimmten Alter nur noch beigefarbene Faltenröcke tragen muss. Mode darf immer auch farbenfroh und überraschend sein, wenn sie es damit schafft, den Typ der Trägerin zu unterstreichen.




Den eigenen Körper richtig ausmessen


Neben Fehlkäufen, die sich auf das reine Aussehen der Modelle beziehen oder die schlicht durch einen Mangel an Kombinationsmöglichkeiten zu einem Schrankhocker werden, gibt es häufig auch Kleidungsstücke, die einfach nicht passen und deshalb ein langweiliges Dasein im Schrank fristen. Hier hilft es, sich für das Shoppen einerseits eine Negativliste anzulegen, auf der bestimmte Teile notiert werden, die man nicht mehr shoppen will, und andererseits, wirklich nie mehr Kleidung zu kaufen, die nicht passt. Weder schrumpft man in Schuhe hinein, noch nimmt man so schnell ab, dass die gekaufte Kleidung noch aktuell ist, wenn sie einem dann passt.

Damit man auch wirklich immer die richtige Größe kauft, muss man seine Konfektionsgröße jedoch auch wirklich korrekt wissen. Natürlich muss man auch immer einkalkulieren, dass viele Labels ihre eigene Interpretation der Größen haben. Am besten schaut man im entsprechenden Onlineshop nach einer Maßtabelle und hat seine eigenen, aktuellen Maße zur Hand. So verhindert man, dass nach dem Shoppen schöne Teile zurückgesendet werden müssen, nur weil man nicht die passende Größe gewählt hat.

Die passenden Farben aussuchen – welcher Farbtyp bin ich?

Auch was die Farben betrifft, herrscht allgemeine Unsicherheit. Meine beste Freundin sieht in zartem Gelb fantastisch aus, während ich wirke, als solle man mir einen Arzt rufen. Andersrum ist es bei Violett, das mich erstrahlen und sie erblassen lässt. Wer nicht immer nur dieselben Farben wählen möchte, von denen er weiß, dass sie ihm stehen, kann relativ leicht seinen Farbtyp bestimmen, oder bei einem Profi bestimmen lassen.

Welche Farbtypen gibt es?

Es gibt zwei kühle und zwei warme Farbtypen und eine Aufteilung in Jahreszeiten, also einen warmen Sommertyp und Herbsttyp und einen kühlen Frühlingstyp und Wintertyp. Am einfachsten macht man einen Onlinetest, der ein recht zuverlässiges Ergebnis liefert, wenn man sich selbst realistisch einschätzt. Wenn man sich dann an die angebenden Farben hält, die einem am besten stehen sollen, hat man ein gutes Mittel an der Hand, um auch bei einem Onlinekauf einschätzen zu können, ob einem die Farbe der Bekleidung steht.

Kleidung kann einen strahlend schön aussehen oder blass und unscheinbar wirken lassen. Nicht immer sind die Lieblingsfarben auch die, die einem selbst am besten stehen! Diese Erfahrung musste ich leider auch schon oft machen. Man fühlt sich jedoch letztendlich viel wohler, wenn man Farben trägt, die einem wirklich stehen. Dann wird der Blick in den Spiegel zur Freude, und die Ausstrahlung verändert sich zum Positiven.

 

Foto Credit - Pixaby

Mehr Fashion Themen

das interessiert dich bestimmt