Maske aus Tonerde selber herstellen für die Beauty-Pflege
Beauty Beauty

Try & Buy - Gesichtsmaske aus Tonerde

26/11/2013 von Anja

Wenn es um pflegende Masken geht, dann lasse ich nur noch Tonerde an mein Gesicht. Warum das so ist und wie das so geht, erfahrt ihr hier.

Anzeige

Neueste Artikel

Früher habe ich mir an Sonntagabenden mit Vorliebe eine Maske ins Gesicht geschmiert, weil ich mir einbildete, sie könne die Folgen vom Vorabend schnell passé werden lassen. Meistens hatte ich danach nur einen Pickel mehr oder einen schmierig-fettigen Film im Gesicht. Irgendwann bin ich den belebenden, rückfettenden, glättenden und aktivierenden Pasten lieber fern geblieben.

Vor ca zwei Jahren machte ich dann erstmalig Bekanntschaft mit Tonerde. Während eines Besuchs bei der Kosmetikerin trug die Dame nach der schmerzhaften Quetsch-Prozedur eine kühlende, erdig riechende Masse auf mein Gesicht auf, mit der Info diese könne die schlimmen Hautreaktionen auf die gerade erfolgte Folter im Keim ersticken. Und tatsächlich sah mein Spiegelbild angesichts der derben Bearbeitung gar nicht mal so fürchterlich aus.
Danke liebe Kosmetikerin, du hast mir meinen Glauben an die Gesichtsmaske zurück gegeben! Aber mal nachgehakt, warum kann Tonerde etwas, was andere Gesichtsmasken nicht können?

Gesichtsmaske aus weißer Tonerde selbst anrühren

Tonerde, Heilerde oder Mineralerde gilt als eines der besten Naturheilmittel. Sie enthält große Mengen an Kieselsäure, Kalzium, Aluminium, Eisen, Kalium und Magnesium und kann durch ihre feinen Partikel schädliche Stoffwechselprodukte optimal binden, so dass das Hautbild beruhigt und Poren verfeinert werden. Aufgrund der antiseptischen Wirkung verwenden viele Kosmetikhersteller Tonerde für ihre Produkte.

Pflegender Effekt mit weißer Tonerde

Eine Gesichtsmaske lässt sich aber alternativ auch ganz einfach mit purer Tonerde selbst herstellen. Ich habe sie am Stück gekauft und anschließend zerkleinert. Die meisten Hersteller bieten sie aber direkt als Pulver an. Einfach ein wenig lauwarmes Wasser dazu geben, bis das Pulver sich zu einem homogenen Brei glatt rühren lässt. Anschließend auf die Haut auftragen und einwirken lassen. Wenn die Maske angetrocknet ist, kann sie mit lauwarmem Wasser wieder abgespült werden. Das Ergebnis ist wirklich super und ich glaube ich habe mein Sonntagabend Ritual zurück!

Wenn ihr statt Matschepampe lieber ein Produkt direkt aus der Tube verwendet, dann schaut mal hier.

Lifestyle

Alle Artikel sehen