Interior Lifestyle Interior

Hamamtücher – Der Hammer für Bad & Co!

20/11/2013 von Anja

Die arabische Antwort auf das Badehandtuch heißt Pestemal oder zu Deutsch Hamamtuch und macht nicht nur in feuchten Räumen eine verdammt gute Figur.

Vor zwei Wochen war ich in Tunesien unterwegs und habe auf Djerba in der Inselhauptstadt Houmt Souk mein Unwesen getrieben. Das heißt ich habe geshoppt. Zugegeben auf Djerba eine Tätigkeit, zu der man als Tourist von den einheimischen Verkäufern geradezu gezwungen wird. Darum habe ich mich freundlicherweise auch nicht lange bitten lassen und die fremdländischen Konsumgüter mit großen Taschen empfangen.

Bunte Hamamtücher mahcen sich auch gut auf der Couch

Eine Errungenschaft auf die ich besonders stolz bin und die ich euch auf keinen Fall vorenthalten möchte, sind meine neuen Hamamtücher. Für diejenigen, die mit der arabischen Badekultur noch nicht so vertraut sind, sei kurz erklärt, dass ein Hamam quasi das orientalische Pendant zu unserer Sauna darstellt. Wer ein Hamam besucht, trägt das so genannte Pestemal oder Hamamtuch, um seine Blöße zu bedecken oder um es als Unterlage für die gekachelten Sitzflächen im Dampfbad zu benutzen.

Hamamtücher in vielen verschiedenen Farben

Ich war ganz aus dem Häuschen, als ich die vielen Farben und Muster sah, in denen die Baumwolllaken angeboten werden. Aus meiner Sicht gibt es nämlich etliche Einsatzmöglichkeiten für die schönen Riesentücher. Als Handtuch, leichte Decke für die Couch oder den Tisch, Schal, Picknick- oder Tagesdecke und und und…
Auch in einigen Shops hierzulande habe ich sehr hübsche Hamamtücher gefunden. Natürlich sind die ein klein wenig teurer, als die Exemplare, die ich frisch aus Djerba importiert habe, aber dennoch absolut bezahlbar und mindestens genauso schön.

Anzeige

Neueste Artikel

Lifestyle

Alle Artikel sehen