Beauty Bloggerin Hanna Schumi von Foxycheeks im Interview
People Lifestyle

Nimm Platz - Ein gemütlicher Nachmittag mit Hanna Schumi

18/11/2016 von Berit

Bei heißem Apfelsaft und Buchteln stimme ich mich mit Hanna auf die Vorweihnachtszeit ein. Die Beauty-Bloggerin ist mein erster Interview-Gast im neuen Zuhause und macht es sich mit mir gemütlich

Anzeige

Neueste Artikel

Ich bin kein Winterfreund, ich bin sogar ziemlich empfindlich, was Dunkelheit und übles Wetter angehen. Ich habe kein wirklich dickes Fell gegen düstere Stimmungen und kalte Temperaturen. Auf der anderen Seite liebe ich den Winter aber auch wieder für seine dunklen, gemütlichen Stunden, den Kerzenschein und das verlangsamte Tempo. In diesem Jahr bilde ich mir zumindest ein, dass mir die nächsten Monate gar nichts anhaben können, denn ich sitze in meiner neuen Wohnung, meinem Kokon, und da lässt es sich gut aushalten. Das Schöne daran ist vor allem, dass ich plötzlich so viel Platz habe. Platz für ganz viel Besuch und liebe Freunde, die ich schon lange nicht mehr getroffen habe. Und so trudelt in der Vorweihnachtszeit einer nach dem anderen ein und lässt mir ein paar schöne Momente, hilfreiche Tipps, kuriose Angewohnheiten oder winterliche Rituale da, die ich gerne ausprobiere und übernehme.

Mit Hanna Schumi verbindet mich zuerst einmal natürlich unser Beruf. Sie bloggt seit 2012 auf www.foxycheeks.com über Beauty und all die schönen Dinge im Leben und hat damit einer der schönsten Beauty-Blogs erschaffen, die ich kenne. Ich bin zugegebenermaßen komplett raus, wenn es um fundiertes Wissen zu Produkten und Make-up geht und deshalb immer wieder froh, wenn ich weiß, an wen ich mich damit wenden kann. Aber abgesehen von unserer kreativen Leidenschaft sitzen wir beide einfach unglaublich gerne mit Freunden zusammen, reden, trinken, essen und vergessen die Zeit. Der perfekte Besuch also, um einen trüben Novembertag für ein paar Stunden auszublenden. Nachdem wir gerade einige Zeit  bei Kälte und Regen durch meinen Kiez gelaufen sind und ich Hanna meine Lieblingsplätze gezeigt habe, fängt jetzt der gemütliche Teil an.

Da Hanna gebürtige Österreicherin ist, der Kontrast zum rauen Friedrichshain also nicht größer sein könnte, habe ich sie gebeten, ein paar Rezepte in meinem Gästebuch zu hinterlassen. Und damit verwöhnen wir uns dann auch gleich. Es gibt Buchteln und heißen Apfelsaft mit Rosmarin, Melisse und Zimt und Hanna hat zu jedem Leckerbissen eine kleine Geschichte parat.

Beauty Bloggerin Hanna Schumi von Foxycheeks im Interview mit Berit Müller


Ich habe heute zum ersten Mal Buchteln gebacken. Extra für dich, denn du hast sie dir gewünscht!

Oh so lieb von dir! Buchteln werden bei uns zuhause sehr oft gegessen wenn Gäste kommen. Es ist ein tolles Gericht zum Teilen und satt essen, schmeckt herrlich mit Kaffee und mir am besten mit Marillenmarmelade-Füllung. Wobei… Mit Zwetschgen schmecken sie auch herrlich! Und auch Vanillesauce ist ein Hochgenuss zum flauschig, weichen Hefeteig.

Buchteln sind übrigens ein typisches Gericht aus der böhmischen Küche, die meine Oma uns gekocht und näher gebracht hat. Da pulsiert ihr tschechisches Blut in meinen Adern und es klopft mein österreichisches Herz, das hier in Deutschland leider wenig Kulinarik zum Verlieben findet. Buchteln kann man jederzeit und überall zubereiten und schenken mir immer sofort ein wohliges Heimatgefühl.

Und da ich keine kalten Getränke mag, habe ich schon immer gerne Apfelsaft ganz heiß getrunken. Mit Rosmarin, Melisse und Zimt ist das Ganze dann eine tolle vorweihnachtliche Alternative zum klebrigen Kinderpunsch.

Gerade war es so ungemütlich draußen! Hast du einen Trick, ein Ritual oder eine Angewohnheit, wie du am besten durch den Winter kommst?


Die Zeit vor Weihnachten war letztes Jahr schon stressig, aber dieses Jahr topt alles. Das ist zum einen toll, weil es bedeutet, dass ich als selbstständige Bloggerin viel zu tun habe, zehrt aber dennoch oft an meinen Kräften. Ich versuche im Winter nun noch mehr meinem Bauchgefühl nach zu gehen, reinzuhören, was ich brauche. Das heißt: Schlafen und essen so viel man möchte, bisschen an die frische Luft und zur Not auch mal Vitamin D Pillen schlucken…

Ich habe mit Yoga angefangen und merke, wie gut mir das tut – bewusst bewegen und atmen. Das brauche ich jetzt dringend! Außerdem versuche ich jedes Jahr um den Jahreswechsel rum eine richtige Arbeitspause zu machen und mir einen Hotelaufenthalt (mit Spa!) zu gönnen. Nichts tun und lesen hat mir immer schon sehr gut getan…

Apropos – Für alle, die auf Nahrungsergänzung setzen: Ich kann die‚Frische Caps‘ von Ringana besonders in der Winterzeit sehr empfehlen. Zum Beispiel Moodoo – wirkt stimmungsaufhellend und ist vollkommen natürlich.


* Hannas Rezept *

 * 1 Pck.     Trockenhefe
* 200ml Milch
* 500g Mehl
* 80g   Puderzucker
* 1 Prise Salz
* 80g Butter
* 2 Eier
* Marmelade zum Füllen

Zuerst das Mehl mit der Hefe vermischen. Dann die Milch erwärmen und 80 g Butter darin auflösen. Danach Puderzucker, Salz und Eier untermischen. Das Mehl dazu geben und alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Kochlöffel zu einem glatten Teig verrühren, bis er sich vom Rand der Schüssel löst. Zugedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen ca. verdoppelt hat.

Die Hände mit Mehl bestäuben und kleine Stücke vom Teig abstechen, etwas flach drücken, mit Marmelade füllen und verschließen. In eine ausgebutterte Form setzen, mit Butter bestreichen und nochmals gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C in ca. 25 Minuten goldbraun backen. Den Puderzucker nicht vergessen, wenn sie kalt sind!

Beauty Bloggerin Hanna Schumi von Foxycheeks im Interview mit Berit Mülle, Rezept Buchteln, Küche, gerichte, Österreich
Anzeige

Womit wir gerade schon fast bei deinem Spezialgebiet angekommen sind - hast du ein bestimmtes Beauty-Produkt, das für dich im Winter nicht fehlen darf?

Meine Haut zickt jeden Winter rum. Für meine rebellierende, gereizte und trockene Haut habe ich neu die Produkte von Esse für sensible Haut entdeckt. Reizen die Haut nicht, sondern beruhigen und pflegen dennoch reichhaltig. Ansonsten habe ich momentan immer das Goe Oil in der Handtasche, am Schreibtisch oder neben dem Bett. Es ist ein Allround-Öl für den Körper, das ich besonders gerne für meine trockenen Schienbeine (leise rieselt der Schnee!), Hände und Nagelhaut verwende. Toll für alle anderen trockenen Stellen und besonders nährend für die Lippen: der TRUE Allround-Balm – ohne Silikon, Mineralöl, Wasser und Alkohol.

Na da bin ich ja froh, dass es allen anderen genauso geht. Ich könnte gar nicht so viel trinken, so trocken wie meine Haut immer ist. Aber wir wollen ja nicht nur über die unangenehmen Seiten des Winters sprechen. Gibt es einen Ort, ein Off in deinem Kopf, wohin du dich wünschst, wenn dir der Winter zu lange erscheint und die Stimmung am sinken ist?


Als ich als Art Direktorin gearbeitet habe, war ich zwei Mal im Winter für Produktionen in Kapstadt. Das waren ehrlich gesagt meine kürzesten und besten Wintermonate, weil die Tage in der Sommersonne das Grau in Deutschland so herrlich gebrochen haben. Besonders im Dezember und Januar, wenn es hier für mich unerträglich ist, wünsche ich mich immer nach Südafrika, wo ich ein wenig mein Herz verloren habe…

Eine andere schöne Seite des Winters ist natürlich auch Weihnachten. Wie sieht der 24.12. bei euch aus? Wird in Österreich und auf österreichisch gefeiert?

Weihnachten ist in unserer Familie ein besonderes Fest, das wir am Heiligabend richtig zelebrieren und feiern. Das machen wir aber immer ganz relaxt, ohne Glitzerkleid und Pumps – wichtig ist, dass wir einmal im Jahr alle zusammen kommen und gemeinsam essen. Ich glaube, darauf freuen sich alle am meisten, denn es gibt immer den berühmt berüchtigten Rinderbraten meiner Tante, dazu Knödel und Rotkohl. Um Mitternacht, wenn die Bescherung dann vollbracht ist, trinken wir alle immer ein Gläschen hausgemachten Eierlikör – eine Sache, die ich auch nur an Weihnachten mache. Am Christtag, den 25.12., ist es zur Tradition geworden, dass wir essen gehen. Dann darf sich jeder nach Lust und Laune aussuchen was gefällt – bei mir werden es immer Kärntner Kasnudeln, die ich in Hamburg sehr vermisse.

Ich muss mich immer wieder dazu anhalten, nach Weihnachten noch weiter durchzuhalten und vergesse schnell, dass es vielleicht noch ein paar weitere Lichtblicke im trüben, kalten Grau gibt. Obwohl wir natürlich jetzt hier auch so schön gemütlich zusammensitzen. Wie geht es dir damit?

Ich bin ein Sommerkind und versuche im Winter auch die schönsten Seiten krampfhaft zu suchen. Schöne Mäntel, dicke Pullis und gedeckte Farben trösten mich über die Kälte hinweg. Immerhin etwas! Ansonsten mag ich die Entspanntheit, die man plötzlich hat und abends nicht denkt: Ah, geiles Wetter, eigentlich müsste man noch mal raus! Das gilt auch für einen Spa-Besuch, bei dem man ohne schlechtem Gewissen hinter Fensterscheiben liegt und die verschneiten Bergspitzen beobachtet. Außerdem gibt es schon viele leckere Winter-Gerichte wie Suppe, Knödel, Eintopf & Co.. Und ich liebe Maroni!

Obwohl alles einen Gang langsamer geht, kommt das neue Jahr mit schnellen Schritten auf uns zu. Worauf freust du dich in 2017?

Ich freue mich ganz besonders auf ein neues Kapitel meines Blogs – mein großer Relaunch im Frühjahr 2017! Dafür muss noch sehr viel getan werden, aber ich kann es kaum erwarten meinen LeserInnen die neuen Features und umgesetzten Ideen zu zeigen. Danach folgen ganz viele tolle Projekte und hoffentlich ein warmer Sommer, der meine Batterien wieder voll auflädt. Mein Gemüt braucht einfach ein paar Wochen Hochsommer im Jahr! Und wenn der wieder nicht kommt, wünsche ich mir einfach ein paar tolle Reisen an Orte, an denen es Hanna-Wohlfühltemperatur hat (alles ab 15 und alles bis 35 Grad) ;)

 

 

Ui, auf den neuen Blog freuen wir uns natürlich auch und auf ein paar weitere vorweihnachtliche Überraschungen mit Hanna.


mehr Lifestyle Themen

das interessiert dich bestimmt