A Moment for Myself Lifestyle Interior

A Place for Myself - Rück dich selbst ins richtige Licht

21/12/2017 von Berit

Tag 24 - Finde einen Platz, an dem du einfach abschalten kannst. Damit es dir dort wirklich gut geht, kommt es auch auf die perfekte Beleuchtung an. Diese Tipps für das richtige Licht in deiner Wohnung helfen dir dabei

Anzeige

Neueste Artikel

Sich selbst einfach mal genügen, die Tür vor der Welt verschließen und sei es auch nur für ein paar Minuten. Manchmal braucht es nicht viel, um einfach mal kurz abzutauchen. Dafür sollte jeder einen Rückzugsort haben, an dem er sich wohlfühlt, beschützt und geborgen. Das kann ein gemütlicher Sessel, ein ganzes Zimmer oder eine abgeschiedene Bank im Wald sein. Jeder weiß, was ihm selbst am besten tut und wo dieses OFF-Gefühl am einfachsten zu genießen ist.

Zu einer angenehmen Stimmung gehört auch dazu, alle Sinne entweder komplett auszuschalten oder aber vollends zu stimulieren. Die einen benötigen völlige Ruhe, Dunkelheit und keinerlei Ablenkung. Die anderen, zu denen auch ich gehöre, brauchen ein wenig mehr, um Abschalten zu können. Das kann entspannende Musik für die Ohren, sanfte Gerüche für die Nase, Leckereien für die Zunge oder wohliges Licht für die Augen sein. 
Wer seinen eigenen Lieblingsplatz erschafft, muss in sich hineinhören, gestalten und die Seele nach außen tragen.

Deshalb möchte ich heute das Thema Licht in den Mittelpunkt rücken, dann mit ein paar bewussten Effekten, kann ein Raum ganz schnell und einfach in eine Wohlfühloase verwandelt werden.

 

 

 



* 11 Tipps für die


richtige


Lichtstimmung *



 * Mit dieser Faustregel für schönes Licht wird gestartet: Drei bis fünf Lichtquellen für durchschnittlich 20 Quadratmeter und 100 Lumen pro Quadratmeter für die Grundbeleuchtung

* Diese Kombination wirkt: Hintergrundbeleuchtung, Akzentlicht und Arbeits-Beleuchtung. Man kann einen Raum am stimmungsvollsten beleuchten, wenn verschiedene Lichtquellen miteinander kombiniert werden. Eine Basis-Beleuchtung mit Pendelleuchten oder Strahlern an der Decke und weite Akzente durch Stehleuchten, Tischleuchten oder Wandleuchten im Raum verteilt

* Wer in einem Raum unterschiedliche Leuchten kombiniert, sollte darauf achten, dass die einzelnen Modelle sich nicht gegenseitig die Schau stehlen. Ist die Deckenleuchte auffällig pompös, kann sich die Leselampe gerne minimalistisch zurücknehmen. Wird der Raum jedoch durch kleine Deckenstrahler beleuchtet, sollte die Tischlampe auf jeden Fall ein Eyecatcher sein

* Tischleuchten auf Sideboards oder Beistelltischen schaffen natürlich besondere Akzente. Sie sind nicht nur Lichtquelle, sondern auch Dekoration. Deshalb dürfen sie ruhig etwas auffälliger im Design sein

* Bei der Wahl der passenden Leselampe immer darauf achten, dass der Schirm das Licht bündelt und punktuell Richtung Buch führt. Neben der Leselampe sollte aber trotzdem immer noch genügend Grundhelligkeit im Raum bestehen, damit die Augen nicht so schnell ermüden.

* Stimmung ist natürlich auch eine Sache der Lichtfarbe. So kann man sagen, dass eine Lichtfarbe über 5.300 Kelvin die Konzentration fördert und Farbtemperaturen bis 3.300 Kelvin entspannend wirken. Je höher die Zahl desto blauer, also kälter ist das Licht. Eine glühbirnenähnliche, warme Lichtfarbe liegt bei etwa 2.800 bis 3.000 Kelvin.

* Generell kann man sagen, dass Tageslicht das Optimale für unser Auge ist. Dabei reagiert der Körper auch ganz automatisch auf unterschiedliche Lichtverhältnisse. Kaltweißes Tageslicht heißt, dass es Morgen ist und der Körper schüttet automatisch Cortisol aus, um fit zu werden. Warmes Licht fördert die Bildung von Melatonin. Denn unser Körper weiß automatisch, dass es auf die gemütliche Zeit des Tages zugeht, wenn das Licht wärmer und dunkler wird. Körper und Geist entspannen sich somit leichter.

* Ein ausschließlich weich ausgeleuchtetes Zimmer wirkt schnell langweilig und eindimensional. Eine punktuelle Beleuchtung sorgt für Abwechslung: Sie betont Architektur oder Möbel, kaschiert, belebt oder dämpft. Dosiert eingesetztes Akzentlicht lenkt den Blick auf besondere Details oder Sammlerstücke.

* Mit indirektem Licht spielen, denn das wirft kaum Schatten. Deckenfluter streuen das Licht sanft, Bodenlampen hinter einer zarten Gardine tauchen den Raum in weiches Licht oder LED Streifen in Deckennischen und hinter Möbeln setzen unaufdringliche Akzente

* Wer keinen eingebauten Dimmer hat, der kann sich LED-Leuchtmittel in seine Fassungen schrauben, die unterschiedliche Beleuchtungsstufen ermöglichen. Diese können entweder durch mehrmaliges Drücken der Lichtschalter gesteuert werden, mit einer Fernsteuerung oder mittlerweile auch schon per App

* Tragbare LED-Leuchten, die per USB aufgeladen werden, ermöglichen viel Variabilität und Einsatzfreiheit. Ob als Bodenleuchte neben dem Sofa, als Nachtlicht im Kinderzelt, als Outdoor-Beleuchtung im Garten oder Taschenlampenersatz auf dem Weg in den Keller – sie können überall kabellos platziert werden und sind immer einsatzbereit, je nachdem wo gerade ein wenig Gemütlichkeit eingerichtet werden soll


Dein Achtsamkeitsritual an Tag 24

„Im spirituellen Sinn steht die Kerzenflamme auch für Erleuchtung. Im christlichen Glauben zündet man Kerzen an, um eines geliebten Menschen zu gedenken, der nicht mehr bei uns ist.

Zünde dir eine Kerze und erinnere dich einer Person, die dich in diesem Jahr ganz besonders berührt, inspiriert und motiviert hat oder die einfach für dich da war, für die du dankbar bist.

Schnappe dir einen Stift und schreibe ihr sofort eine Weihnachtskarte. Jeder freut sich darüber, wenn er hört, dass ein anderer durch ihn positives erlebt hat.




Diese Kerzen lechten für dich



Aber was erzähle ich schon wieder so viel Theoretisches. Die beste Beleuchtung und wärmste Lampe kann trotzdem nie an die Gemütlichkeit herankommen, die eine Kerze verströmt. Deshalb ist auch das heutige Achtsamkeitsgeschenk, das ich zusammen mit dem Design Onlineshop CONNOX verschenke, keine Lampe, sondern dieser Kerzenleuchter von Bjørn Wiinblad. Mit seinen vier Kerzen ist er so zeitlos, dass er das ganze Jahr über aufgestellt werden kann und in der Adventszeit natürlich auch als Adventskranz genutzt wird. Dazu schenke ich dir einen Achtsamkeitsspender. Das tolle Wohnaccessoire ist eigentlich ein Schreibtischutensilo, bzw. Stiftehalter in Messing von ferm living. Aber ich finde, dass es das perfekte Behältnis ist, um Achtsamkeitsrituale zu sammeln.

Wie ich bereits in einem der ersten Artikel vorgeschlagen habe, kannst du dir alle Rituale, aber auch jede Inspiration oder Idee, die dich aus dem Achtsamkeitskalender (und natürlich auch darüber hinaus) berührt, auf kleine Zettel notieren und griffbereit irgendwo sammeln. Diese kann man dann immer wieder hervorholen, regelmäßig einen Zettel ziehen oder sie natürlich auch gut sichtbar irgendwo aufhängen. Ich habe alle Rituale für dich notiert und in das Utensilo gepackt. Viel Spaß dabei, bei Kerzenschein deine Achtsamkeitsbriefe an dich selbst zu lesen.


* Dein Geschenk von CONNOX *

Es geht nichts über Kerzenlicht und deshalb darf in diesem Kalender ein Kerzenleuchter nicht fehlen. Dazu verschenke ich ganz viele Achtsamkeitstipps im edlen Messing-Utensilo.


Hinterlasse einen Kommentar, welches deine absolute Lieblingslampe in deinem Zuhause ist und bekomme die Chance, dieses DUO  zu gewinnen!

 

 

 

* Gewinnen! So machst du mit *

* Hinterlasse mir heute (21.12.2017) bis zum 23.12.2017  8:15 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag.
* Gebe deinen Vornamen und eine gültige E-Mail-Adresse an, unter der ich dich, im Falle eines Gewinnes, erreichen kann.
* Viel Glück & Namasté!
 


Gewinnspielregeln & Teilnahmebedingungen

* Nur eine Teilnahme pro Person.
* Eine Teilnahme bzw. ein Kommentar auf Facebook ist nicht gültig.
* Jeder Kommentar, der bis 8:15 Uhr am jeweiligen Finaltag (siehe Datum) eingeht, nimmt am Gewinnspiel teil.
* Die Auslosung geschieht per Zufallsprinzip.
* Mindestalter: 16 Jahre. Andere Altersangabe siehe Einzel-Post.
* Der Gewinner/die Gewinnerin muss sich innerhalb von 3 Tagen zurückmelden, sonst verfällt der Gewinn und ich lose neu aus.
* Der Gewinner/die Gewinnerin jeweils einzeln am Finaltag per Mail benachrichtigt.
* Der Gewinner/ die Gewinnerin erklärt sich bereit, dass ich Namen und Anschrift an die jeweilige Marke / PR-Agentur weiter geben darf. Das passiert streng vertraulich, ist aber für einen Versand notwendig und unabdingbar.
* Alle GewinnerInnen, die ab dem 20.12.2017 ausgelost werden, erhalten ihren Gewinn gegebenenfalls im neuen Jahr. Wir können nicht für eine Lieferung vor Weihnachten garantieren
* EU-Ausland und Schweiz sind leider nicht zugelassen.
* Der Gewinn ist nicht verhandelbar und nicht übertragbar.
* Familienmitglieder der Blogs, sowie Mitarbeiter und Angehörige, der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
* Es besteht kein Anspruch auf Ersatzleistungen durch meinen Blog. Eine Barauszahlung des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

 

Mit freundlicher Unterstützung von CONNOX, die die Produkte zur Verfügung gestellt haben


Jessica, 21-12-17 11:50:
Die Deckenleuchte im Wohnzimmer.
Gudrun, 21-12-17 11:51:
Die dimmbare Tischlampe auf dem Eckregal
Bettina, 21-12-17 12:02:
...die suche ich noch
Petra Dornauer, 21-12-17 12:03:
Sieht aus als wäre es ein nordischer Designer :-)
Pia, 21-12-17 12:05:
Eine Stehleuchte...mit einem durchbrochenen Lampenschirm welcher ein herrliches Lichtmuster abgibt
Sabrina, 21-12-17 12:06:
Meine Wohnzimmerlampe...mit einem warmen und weichen Licht welches sich dimmen lässt
Janni, 21-12-17 12:09:
meine Banker-Nachtischlampe :)
Cris Tornau, 21-12-17 12:13:
Meine Leselampe an meinem Lesesessel ist für mich unverzichtbar.
Boris, 21-12-17 12:13:
Warum war mein Beitrag Spam?
Ich hätte gerne die "Pulpo" in amber, 2. Versuch!
Candy, 21-12-17 12:15:
meine Tageslichtlampe auf dem Schreibtisch
rolf, 21-12-17 12:27:
Meine Lampe im Wohnzimmer
Bettina Kliegel, 21-12-17 12:29:
Die Nachttischlampe
Ruediger Wendt, 21-12-17 12:30:
eine echte Alternative zum Adventskalender
Peter Simonka, 21-12-17 12:31:
Ein Traumleuchter schwärm...
Sabine Schmitt, 21-12-17 12:33:
Eine kleine Tischlampe mit einem tiefroten Stoffschirm
Marc Leymann, 21-12-17 12:34:
Unser beleuchteter Herrenhuter Stern ist zur Zeit meine Lieblingslampe !
Sabrina, 21-12-17 12:34:
Unserer alte Industrielampe in der Küche, welche mein Freund von der Firma seines Uhropas geerb hat.
Vera, 21-12-17 12:35:
Meine absolute Lieblingslampe war eine grün-weiße Petroleumlampe meiner verstorbenen Großmutter. Diese Lampe hatte mich ewige Zeiten begleitet und war immer etwas besonderes für mich.
Dann wurde bei uns eingebrochen. Ich hätte nie geglaubt, dass der / die Einbrecher auch dieses zerbrechliche Gut mitgehen lassen würden. Leider doch. Ich vermisse sie noch heute. Vielleicht habe ich demnächst durch eine glückliche Fügung eine andere besondere Lampe, die mein neues Lieblingslicht wird.
Frank Warnking, 21-12-17 12:39:
hab da gar keine wirkliche lieblingslampe :)
Martina, 21-12-17 12:39:
Meine Nachttischleuchte, die brauche ich zum Lesen
Hausmutti, 21-12-17 12:40:
Für mich ist meine Küchenpendelleuchte die alsolute Lichtquelle.
Sie hängt über dem Küchentisch und ich kann Sie in der Höhe individuell einstellen.
Ich benötige diese Lampe um am Tisch Speisen vorzubereiten und zu essen.
Morgens zum Frühstück leuchtet Sie mir meine Morgenzeitung aus.
Christina, 21-12-17 12:42:
meine Wandlampe mit Kristallbehang
Sabine, 21-12-17 12:43:
Meine Schreibtischlampe ist meine Lieblingslampe.
Virginia, 21-12-17 12:44:
Meine absolute „Lieblings-Lampe“ bei mir zu Hause ist die Lichterkette an meinem Bett. Das ist immer ein bisschen,wie unterm Sternenhimmel liegen.
Sternchen, 21-12-17 12:45:
Super Teil.... :-)))
Schreib deinen Kommentar

* - Pflichtfeld



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.



mehr Lifestyle Themen

das interessiert dich bestimmt