Halstücher, Schals und Broschen von Hoss Intropia
Label Fashion Label

Stilgeheimnis - Ein Tag mit HOSS INTROPIA

09/11/2013 von Berit

So viele schöne Details und Kleinigkeiten, die dieses Label ausmachen. Aber was genau machen die Spanier eigentlich richtig?

Anzeige

Neueste Artikel

Wenn sehr viele unterschiedliche Frauen sich aus nur einer Kollektion unterschiedliche Outfits heraussuchen, die plötzlich an jedem Einzelnen einen komplett neuen Look kreieren, dann scheint ein Modelabel doch vieles richtig zu machen. Zwar hat jede Marke ihre bestimmte Zielkundin, aber beim spanischen Label HOSS INTROPIA hat man das Ziel, sehr unterschiedliche Menschen zu bedienen.

Ob es wirklich funktioniert durften wir selbst ausprobieren, denn HOSS INTROPIA lud nach Hamburg ein, wo sehr unterschiedliche Frauen sich nach ihrem eigenen individuellen Typ Outfits zusammenstellen sollten. Und plötzlich greift sich die eine nur die ganz glamourösen Teile, die anderen die zurückhaltenden und wieder eine andere kombiniert ein verspieltes Detail mit dem nächsten. Jede fühlt sich wohl und ist selbst fasziniert, dass anscheinend für jede Frau etwas dabei ist.

HOSS INTROPIA wurde bereits 1994 gegründet, aber so wirklich weit verbreitet ist die Marke immer noch nicht. Das ist wohl auch Konzept, denn Shops werden weltweit nur ganz selektiv eröffnet und Marketing nur ganz bewusst eingesetzt. Der Stil der Kollektionen ist feminin und konzentriert sich stark auf die Details. So ist jedes einzelne Stück ein Key Piece für sich.

HOSS INTROPIA sieht sich als mediterrane Marke, um nicht mit den einigen wenigen sehr bekannten spanischen Modelabels und Ketten in einen Topf geworfen zu werden. Ich war jedoch gerade jetzt sehr froh Spanierinnen an der Angel zu haben, um sie ein paar Dinge zu fragen, die mir seit Wochen unter den Nägel brennen. Ich komme nämlich gerade erst aus dem Spanienurlaub und in den andalusischen Städten ist mir auf Anhieb aufgefallen, dass sich die Frauen dort anders kleiden. Nach 5 Jahren Berlin Friedrichshain mag ich natürlich mittlerweile einen völlig unrealistischen Blick auf die Mode der Straße haben, aber die Spanierinnen scheinen sich einfach noch ein bisschen mehr Mühe zu geben.

Samstags geht die komplette Familie wie aus dem Ei gepellt zum Shopping, danach ein Bierchen im Straßencafé. Zwischendurch noch in die Kirche – wohl mit ein Grund für Seidenkleid, Sakko und Chino.

Annja und Patricia von HOSS haben mir die Spanier dann noch mal folgendermaßen beschrieben:

„Wahrscheinlich ist das wirklich eine lateinamerikanische Sache, etwas ganz katholisches. Auch die Italiener kleiden sich noch stärker anlassbezogen. Die Frauen mögen es einfach feminin auszusehen und sich aufzuhübschen.“

Wo liegt also genau der Unterschied zu uns und was vor allem mache ich eigentlich falsch? Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen und klingt so schön logisch.

„Deutsche Frauen machen den Fehler, in ihrer Freizeit den Look runterzuschrauben, weil sie sich wohlfühlen wollen.“ Das kann ich zu 100% so unterschrieben und noch schlimmer, ich mache das sogar auch unter der Woche. In Berlin fällt man damit auch einfach nicht negativ auf. Aber eigentlich ist das Wochenende und die Freizeit genau der Moment, wo man sich am besten fühlt und deshalb auch am besten aussieht. Warum Dinge im Schrank lassen, wenn sie das Beste aus dir machen? Die Leute haben das mittlerweile vergessen, so dass der Trend immer mehr zum Downdressing geht."

 

Also lasst eure Schätze nicht im Schrank und schont sie nicht für DEN besondern Anlass, der vielleicht nie kommt. Ich nehme es mir auch wieder zu Herzen und werde morgen mal gleich im Spitzenkleid zu Biker Boots ins Büro gehen!

 

 

Lifestyle

Alle Artikel sehen

Love My Style

Kleine Wünsche, große Wünsche

Newsletter abonnieren von The Shopazine
Mode Inforamationsportal und Modeblog Modeopfer110
Gewinnspiel und viele Preise bei The Shopazine gewinnen

* Diese Website verwendet Affiliate Links, die auf Produkte externer Onlineshops verlinken. Bei Kauf eines Produkts bekommt THE SHOPAZINE eine Provision. Die Preise sind dadurch nicht erhöht *