Kids Lifestyle Travel

Verreisen mit Baby und Kleinkind – Die besten Tipps für einen gelungenen Urlaub

29/05/2017 von Sonja

Auf dem Flug brüllt das Baby, der Koffer ist voll mit Windeln und spontan verreisen geht eh nicht mehr. Alles total umständlich plötzlich wenn der Nachwuchs da ist! Eigentlich gar nicht, findet Sonja. Die Gründerin der Little Travel Society und 3-fach-Mama verrät Euch ihre 10 persönlichen Tipps für einen gelungenen Urlaub mit Baby und Kleinkind.

Ich habe vor dem ersten Urlaub mit Kind 1000 Blogs durchforstet  und Mamas nach hilfreichen Anregungen befragt, wie ich dem Stress in meinem Kopf vor Reiseantritt den Garaus machen kann. Auch der Gedanke an eine Reise mit zwei kleinen Kindern hat mich vor ein paar Wochen nicht gerade entspannt. Genau aus diesem Grund habe ich mir Sonja geschnappt, die mit ihrem Travel-with-Kids-Blog Little Travel Society die besten Reiseziele, Familienhotels und Reisetipps bereit hält. Sie übernimmt heute hier das Ruder und gibt uns ein bisschen Nachhilfe in Sachen TRAVEL WITH KIDS.





* Ich kann mich gut daran erinnern wie ich - als meine älteste Tochter noch nicht mal ein Jahr alt war – während des Kofferpackens für unseren Bali-Trip plötzlich in Tränen ausgebrochen bin. Ich bin eine echte Globetrotterin und hatte auf einmal das Gefühl: Das ist jetzt alles vorbei! Im Koffer waren statt schickem Strandfummel nur Windeln, Feuchttücher und Breigläschen und ich hatte höllische Angst vor dem langen Flug. Aber dann kam alles anders. Überall lächelnde, freundliche Gesichter! Da die Balinesen verrückt nach Kindern sind, kamen wir mit so vielen Einheimischen ins Gespräch wie nie zuvor während eines Urlaubs. Die Köchin in unserer schnuckeligen Villa bereitete einen so leckeren Babybrei zu, dass ich die Gläschen wieder ungeöffnet mit nach Hause nehmen musste und unser Baby ist beim Meeresrauschen auf dem Daybed einfach so eingeschlafen...

Seit dem weiß ich: Urlaub mit Baby ist wunderbar und manchmal noch viel schöner als ohne. Und gar nicht so kompliziert wie manche denken. Denn: Je kleiner desto geringer die Ansprüche. Hauptsache Mama und Papa sind dabei. Nutzt die Gunst der Stunde! Denn so günstig kommt ihr als Familie nie wieder weg. In den meisten Hotels passt ein oft kostenloses Zusatzbettchen ins Standard-Doppelzimmer und Kinder unter zwei Jahren fliegen ohne Sitz umsonst. Und ich verrate Euch gleich hier zehn Tipps wie euer Urlaub mit Baby und Kleinkind garantiert zum Erfolg wird.


Anzeige

Neueste Artikel

10 heiße Tipps wie Urlaub mit Baby und Kleinkind gelingt



Tipp 1 – Reiserücktrittversicherung ist mit Kleinkindern unverzichtbar

Kleine Kinder werden eben krank. Oft und im unpassendsten Moment. Und ein Baby mit einem dicken Schnupfen sollte eigentlich nicht fliegen, denn die Ohrenschmerzen beim Starten und Landen werden so noch schlimmer. Mit einer Reiserücktrittversicherung kommt zum Ärger über den geplatzten Urlaub wenigstens nicht auch noch der Ärger über das verschenkte Geld hinzu.

Tipp 2 – Das Schreckgespenst Anreise überwinden
„Ja, mei“, würde der Bayer sagen,  „dann schreien sie halt mal...“ Zu Schaden kommen sie aber deswegen nicht und am schönen Sandstrand ist das gleich wieder vergessen. Das Problem ist eher im Kopf der Eltern. Einfach cool bleiben, auch wenn euch mal böse Blicke im Flieger treffen. Zudem gibt es ein paar pfiffige Ideen, wie ihr die lieben Kleinen auf langen Anfahrten ablenken könnt. Im Internet gibt es Unmengen von Spielen dazu. Auch auf unserer Seite findet ihr eine ganze Sammlung mit Ideen und ein Booklet mit Druckvorlagen, spontanen Spielen und App-Empfehlungen für lange Fahrten.

Tipp 3 – Eigene Küche, aber bitte mit Restaurant-Option

Babys und Kleinkinder folgen ihrem eigenen Rhythmus. Gegessen wird, wenn man hungrig ist. Basta! Und nicht erst wenn das Hotel-Buffet eröffnet ist. Deshalb sind gerade mit kleinen Kindern Chalets oder Ferienwohnungen mit Küchenzeile perfekt – aber bitte mit Anschluss an ein Restaurant (und SPA) für die gestresste Mama. So könnt ihr an einem Tag selbst kochen und euch am nächsten wieder bedienen lassen. Gerade Almdörfer und Berg-Chalets, aber auch immer mehr Hotels, bieten inzwischen diese hybride Form des Urlaubens an. Noch ein Tipp für Fernreisen: Sogenannte Serviced Villas, die mit Köchin gemietet werden, sind gerade in Asien oder Afrika eine tolle Option, die nicht unbedingt teuer sein muss.

Tipp 4 – Pony, Streichelkatze, Hase. Tiere müssen sein!
„Da ein Schaaaaf! Da! Da-da-da-da!!! Eine Kuh!“ Da alles, was vier Beine hat, total hoch im Kurs bei Kleinkindern steht, sind Kinderbauernhöfe perfekt für den Urlaub mit Baby und Kleinkind. Und moderne Kinderbauernhöfe bestehen heute nicht mehr nur aus Misthaufen, Kuh und Stall! Die Landwirte bieten ihren Gästen richtig was - einige haben sogar einen Pool, bieten Massagen und das Abendmenü kann sich oft sehen lassen. Gerade in Bayern, an der Nordsee, im Allgäu, und Salzburger Land gibt es immer mehr dieser schicken Bauernhöfe. Noch ein Pluspunkt: Die Anreise ist meist kurz.

Tipp 5 – Ein Pool und der Urlaub ist gerettet
Ein Pool muss her! Bei uns gilt die 3-P-Regel für einen gelungenen Urlaub: Pony, Pasta, Pool. Kinder lieben von Klein auf das Plantschen im Wasser. Und wenn mal wirklich kein Pool vorhanden ist, sollte zumindest das Meer, ein See oder ein Schwimmbad nicht weit sein. Denn dann braucht ihr euch keine Gedanken mehr über das Ferienprogramm zu machen. Wasser reicht völlig und wird auch am zehnten Urlaubstag nicht langweilig.

Tipp 6 – Die Hotspots für Fernreisen mit Baby und Kleinkind
Traut Euch! Den Flug bekommt ihr nie wieder so billig und ein bisschen Abenteuer tut gerade Jungeltern gut. Mal raus aus dem ganzen Wickel- und Fläschchen-Trott. Natürlich eigenen sich nicht alle Fernreiseziele für Babys und Kleinkinder. Malaria und tropische Hitze würde ich meiden. Wunderbar eigenen sich hingegen die einschlägigen Trauminseln wie Malediven, Seychellen und Mauritius. Keine Krankheiten, das ganze Jahr wohltemperiert, nichts Giftiges in Fauna und Flora und das Ufer fällt meist seicht ab. Auch noch beliebt mit ganz Kleinen: Kanada oder die USA. Denn alles ist fast wie zu Hause und sicher. Tipps wie Ihr den langen Flug übersteht, findet Ihr übrigens HIER.


Tipp 7 - Städtetrips mit Babys – nutzt Eure Chance!
Denn die Kleinsten könnt ihr eigentlich überall hin mitnehmen. Das Baby kommt in der Bauchtrage einfach schlafend mit in die Ausstellung und Kleinkinder haben kein Problem mit einer kleinen Sightseeing-Tour wenn sie danach ein (oder viele) Eis versprochen bekommen. Denn laufen müssen sie ja nicht selbst und machen einfach mal schnell die Augen zu im Buggy, wenn es zu anstrengend wird.

Tipp 8 - Altersbegrenzung bei der Kinderbetreuung checken
Wenn ihr auch mal Zeit zu zweit haben wollt, sucht ihr euch vielleicht ein Hotel mit Kinderbetreuung. Um vor Ort Enttäuschungen zu vermeiden, checkt vorher unbedingt die Altersgrenze: Viele Hotels bieten die Kinderbetreuung erst ab 3 Jahren an. Und manchmal steht im Internet auch etwas anderes, als dann vor Ort der Fall ist - wenn die Babybetreuerin Susi gerade im Urlaub ist. Fragt daher vorher unbedingt explizit nach! Alternativ bieten Hotels übrigens oft auch einen kostenpflichtigen Babysitterservice an.

Tipp 9 – Eine Babyphone-App rettet euer „Romantic Dinner“

Hotelzimmerwände sind oft erstaunlich dick. Und wenn euer Zimmer dann noch unterm Dach ist, schafft Euer Home-Babyphone meist nicht die Strecke bis zum Restaurant. Babyphone-Apps sind die Rettung und inzwischen auch sehr zuverlässig.

Tipp 10 – Nicht zu viel vornehmen!

Entschleunigen! Aber wirklich. Denn die Kleinsten sind begeisterungsfähig: Blümchen. Kätzchen. Pfützchen. Das reicht. Im Urlaub in fremder Umgebung gibt es so viel zu entdecken, dass ihr gar kein aufwendiges Programm auspacken müsst. Im Gegenteil. Überfordert die Pampers-Rocker (und euch) nicht! Denn wenn das Baby anfängt zu brüllen, weil der Fußmarsch zur abgelegenen Traum-Bucht zu lang und zu heiß ist, kriegen sich auch die entspanntesten Eltern schnell mal in die Haare...


Das ist Sonja *

Eine waschechte Münchnerin, die ihre Stadt liebt, aber immer die Welt sehen wollte. Deshalb hat sie Wirtschaft und Kulturraumstudien studiert, versteht mehr oder weniger fünf Sprachen, hat in Bangladesch, Spanien und Mexiko gelebt. Gelandet ist sie aber dann doch wieder in München. Macht nichts – denn inzwischen ist sie mit einer afghanischen Großfamilie verheiratet und hat drei zuckersüße Töchter mit Migrationshintergrund. Das ist aufregend genug. Die Little Travel Society, eine handverlesene Sammlung von kinderfreundlichen Boutique Hotels, Familienhotels mit Stil und Ferienhäusern gründete Sonja vor 2 Jahren aus der Not heraus. Sie fand: Es gibt keine Anlaufstelle für Eltern, die genauso schön reisen wollen wie vor den Kindern. Heute ist Little Travel Society genau so eine Anlaufstelle mit familienfreundlichen schönen Orten und einem Blog rund ums Thema Reisen mit Kind.

mehr Lifestyle Themen

das interessiert dich bestimmt