Mitwachsendes Kinderbett in Weiß zum Ausziehen und Verlängern
living Lifestyle Interior

Kinderzimmer einrichten und dekorieren - Ein Kinderbett wird zum Kissenparadies

27/06/2017 von Berit

Unser Kinderzimmer hat den letzten Schliff bekommen. Ein Kinderbett, das mitwächst, wird zur gemütlichen Leseecke mit Blätterdach

Anzeige

Neueste Artikel

Gerade halten wir uns an den Nachmittagen zwar lieber draußen auf, aber auch im Sommer ist Mads Kinderzimmer der perfekte Rückzugsort für eine kleine Entspannungspause zwischendurch.

Als wir im letzten Oktober in unsere neue Wohnung gezogen sind, war klar, dass dieses Zimmer am allerersten fertig sein muss. Umzug, neue Umgebung, das erste, eigene Zimmer – bei so viel Veränderung sollte sich der kleine Mann so schnell wie möglich wohl und zuhause fühlen. Die Umzugshelfer waren noch nicht aus der Wohnung, da habe ich mich schon an die Arbeit gemacht, das Kinderzimmer einzurichten. Schon vor einigen Monaten hatte ich mich für die tolle schwarz-weiße Tiertapete THE WILD von bien fait entschieden (gefunden bei tapetenagentur.de). Wenn man so ein tolles großes Urwald-und-Tier-Gemälde an der Wand hat, dann muss sich alles andere rundherum besser ein wenig zurück nehmen. Bis auf die Affenlampe von Seletti natürlich (gefunden bei desiray.de). Die musste es einfach sein, daran hat einfach kein Weg vorbeigeführt. Alle Möbel bleiben deshalb zurückhaltend weiß, was im Kinderzimmer sowieso von Vorteil ist, da ja durch das viele Spielzug genügend Farbkleckse dazukommen.




Vom umfunktionierten Tafelschrank habe ich ja schon ausführlich berichtet. Neu ist jetzt das große Bett dazugekommen, das ich in eine gemütliche Leseecke mit Blätterdach verwandelt habe.

Wir haben lange hin und her überlegt, für welches Kinderbett wir uns entscheiden sollen. Kleines Bett oder gleich das größere Jugendbett? Zum Ausziehen, Stapeln oder, direkt die in Zukunft geblickt, die Geschwisterversion als Hoch- oder Etagenbett? Im Experteninterview mit Maurice vom Onlineshop Mon petit Kinderzimmer kann man noch mal alle Überlegungen und Empfehlungen nachlesen. Letztendlich ist es nun ein Kinderbett zum Ausziehen mit Schublade geworden, das mitwächst indem man es von 140cm auf 200cm verlängern kann (gefunden bei monpetit-kinderzimmer.de). Wir haben zu Beginn die kurze Variante aufgestellt, da Mads noch nicht mehr Länge braucht und das Bett so weniger Platz wegnimmt. Das praktische ist die 90cm Breite Matratze, denn mir war ganz wichtig, dass ich abends beim Vorlesen noch ganz bequem neben meinem Kind liegen kann. In der Schublade kann ich Bettwäsche verstauen oder natürlich auch Spielzeug und kleine Schätze.

Da Mads Bücher über alles liebt, ist das Bett tagsüber unsere kleine Leseecke. Ganz nach dem Motto der Tiertapete, habe ich einen Blätterbaldachin für unseren kleinen Kissendschungel genäht. Obwohl ich für den Stoffhimmel eine genaue Vorstellung hatte und zum Glück den Stoff mit den gemalten Blättern dafür auch direkt gefunden habe, konnte ich mich nicht für die Muster der Kissen entscheiden. Nach langem hin und her bin ich mit der grafischen Variante mit Punkten und Dreiecken sehr zufrieden. Die schmalen Kissen für unsere Rückenlehnen haben an die oberen Ecken Schlaufen bekommen, damit man sie auf eine dünne Holzstange fädeln kann. Für die rechtlichen Kissen habe ich Größen, Formen, Farben und Muster einfach wild gemischt, denn in einer Kuschelecke müssen schließlich so viele Kissen wie möglich sein.


Besonders praktisch finde ich auch meine Idee für die kleine Kinderküche aus Moosgummi. Alle Kinder kochen gerne, aber ich will das kleine Zimmer nicht gleich mit einer richtigen Kinderküche voll stellen. Für die wenigen Momente, für die sie zwischendurch in Gebrauch ist, reicht auch meine schnelle DIY-Variante. Deshalb habe ich im Bastelgeschäft einfach unterschiedliche Farben Moosgummi gekauft, Kochplatten daraus ausgeschnitten und halbe Holzkugeln für die Drehknöpfe verwendet. Diese Küche hat man in 20 Minuten zusammengebastelt, sie erfüllt ihren Zweck mit Bravour, geht nicht kaputt und kann ganz schnell wieder weggeräumt werden.




Fotos - THE SHOPAZINE und Angela Elbing

mehr Lifestyle Themen

das interessiert dich bestimmt