living Lifestyle Interior

Unser großes Familienbett - Schlafen und genießen auf 4m²

31/07/2017 von Berit

Unser neues Bett ist nicht nur ein Hochgenuss in der Nacht, sondern auch ein wunderbarer Rückzugsort, um mit der ganzen Familie Zeit zu verbringen. Die besten Tipps für eine guten Schlaf und ein paar schöne Interior Inspirationen gibt´s noch dazu

Als ich mir Gedanken über unser neues Schafzimmer gemacht habe, wusste ich, dass es ein Raum der Ruhe, des Verweilens und des entspannten Miteinander sein soll. Ohne Kleiderschrank, ohne Fernseher oder Schreibtisch – einfach ein riesiges Bett und ein paar wohnliche Accessoires, die eine wohlige Atmosphäre erzeugen. Ein Familienbett, in dem die Kinder nicht zwingend die ganze Nacht zusammen mit den Eltern schlafen, aber jederzeit willkommen sind, um die Nähe zu genießen.

Mit zwei kleinen Kinder verbringt man automatisch viel Zeit auf dem Boden. Um ehrlich zu sein, ist das auf Dauer für meinen Rücken eine richtige Qual. Nicht, dass wir unsere komplette Spielwiese jetzt ins Schlafzimmer verlagert hätten, aber ich genieße es nun sehr, einen neuen gemütlichen Platz zu haben, in dem wir uns alle wohlfühlen. Nun haben wir 2 m x 2,10 m bequemste Fläche, auf der nicht nur geschlafen, sondern auch gekuschelt, gelesen, geruht wird. Es werden Bärenhöhlen gebaut, Babys beim Krabbeln lernen beobachtet oder einfach nur auf die Bilderwand gegenüber geschaut und von Meer und Strand geträumt.

Das Schlafzimmer ist nicht mehr nur den Nachtstunden vorbehalten, sondern ich ziehe mich auch so in meiner wenigen freien Zeit dorthin zurück, um zu lesen oder nachzudenken, weil ich mich darin so unglaublich wohl fühle.




Anzeige

Neueste Artikel

Ich habe bereits von unserem Besuch mit ausführlicher Bettenberatung im Auping Plaza  berichtet. Danach habe ich noch einige Zeit über Farb- und Stoffkombinationen und Matratzenmaße nachgedacht. Letztendlich haben wir uns dann für die extragroße Version des Auping Essential Betts entschieden in einem ruhigen Blaugrau. Unsere erste Nacht zu viert im Bett war, denke ich, für alle ein großer Genuss, denn 50 cm mehr in der Breite machen wirklich einen riesigen Unterschied. Keine Füße und Arme mehr im Gesicht, jeder hat genügend Platz, um in seiner Lieblingsstellung ungestört zu schlafen.

* Mein Einrichtungstipp *


Das Design der Bettwäsche eher einfarbig und ruhig halten und dann lieber bei den Zierkissen auf grafische oder florale Muster und Farbe setzen. Die Kissen habe ich selbst genäht. Ist nicht nur ein kinderleichtes und schnelles DIY-Projekt - das Beste daran ist, dass man sich die Stoffe ganz individuell passend zur Einrichtung zusammensuchen kann. Auch den Schaumstoffzylinder für den Nachttisch habe ich günstig im Baummarkt gekauft und selbst bezogen.

Auf die Details bei den Kleinmöbeln und Wohnaccessoires setzen. Ich habe mich für zwei unterschiedliche Nachttische und Leselampen entschieden. Denn jeder von uns beiden soll seine eigene individuell gestaltete Ecke haben.

Der letzte Blick vorm Einschlafen – Die Wand gegenüber des Bettes, auf die ich vor dem Einschlafen automatisch schaue, soll mich bereits beim Anblick entspannen und in andere Sphären bringen. Ein sanftes Farbkonzept, Bilder zum Träumen und ein paar Blumen helfen dem Wohlgefühl.

Auf die richtigen Schlafaccessoires kommt es an


Wer aus dem Schlaf einen erholsamen Hochgenuss für Körper und Seele machen möchte, der sollte nicht nur auf die Wahl der richtigen Matratze achten. War der Kopfkissenklassiker bisher im 80 cm x 80 cm Format, so ist dieses Größenmodell mittlerweile eigentlich überholt. Zu jeder Matratze sollte das passende Kopfkissen gefunden werden. Sinkt man in eine weiche Matratze tiefer ein, sollte das Kissen höher sein, um den Kopf optimal zu stützen. Die Kissen sind mit dem Format 80 cm x 40 cm deshalb nur noch halb so hoch weil man mit der Schulter direkt auf der Matratze liegen sollte, nicht auf dem Kissen. Auch ist zu viel Kissenvolumen um den Kopf zu warm und staut die Feuchtigkeit.

Bei der Wahl des richtigen Kissens finde ich besonders wichtig, dass ich es ganz leicht selbst waschen kann. So sind beispielsweise die Kissen von Auping unter anderem mit Microfasern oder Faserbällchen gefüllt, die sich perfekt ergonomisch anpassen und auch ganz einfach pflegen lassen.

Tipps für eine entspannende Schlafroutine

 

 

1. es fängt schon mit der Beleuchtung im Badezimmer an. Die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin ist per se an die Dunkelheit gekoppelt. Deshalb schon einige Zeit vor dem Ins-Bett-gehen auf grelle Beleuchtung der Wohnräume verzichten.

2.
Körper und Geist konditionieren: Immer zur gleichen Zeit ins Bett gehen

3. am Tag auf ausreichend Bewegung, Luft und Licht achten

4. schon vor dem Schlafengehen anfangen, nichts zu tun. Die Gehirntätigkeit minimieren. Auf Sport und Arbeit verzichten. Lieber ein Bad nehmen oder lesen.

 

* Vielen Dank an Auping für die schöne Kooperation und ein völlig neues Schlaf- und Designgefühl

 

Interior-Fotos - Angela Elbing

Lifestyle

Alle Artikel sehen