Schmucklabel NORA mit Origami Papierflieger Kette aus Polystyrol, Papierschiffchen Origami, Schmuck
Label Fashion Label

NORA - Papierflieger und Origami Schiffchen im Schmuckformat

14/03/2014 von Berit

So simpel und so schön! Der Schmuck von NORA bringt mich mit Papierfliegern und Schiffchen dem Frühling noch ein Stück näher.

Anzeige

Neueste Artikel

Diesen Schmuck kann ich euch einfach nicht vorenthalten. Denn Papierschiffchen und Papierflieger sind für mich die Vorboten des Frühlings – luftige Leichtigkeit und gute Laune. Wahrscheinlich hat jeder seine eigenen Assoziationen dazu und aus diesem Grund habe ich mich natürlich auch gefragt, warum Nora Reitelshöfer sich gerade diese Objekte für ihren Schmuck ausgesucht hat.

Ihr Label NORA steht noch ganz am Anfang und gerade schwankt die 20-Jährige noch, ob sie weiter Produktdesign studieren oder doch lieber eine Ausbildung zur Goldschmiedin machen soll. Es ist also noch völlig offen, wie es weitergehen wird. Ihre kleine Kollektion macht aber bereits jetzt schon Spaß und neugierig auf die Zukunft des Labels.


Origami-Schiff und Papierflieger stehen in meinem Kopf für Leichtigkeit und Freiheit. Welche Verbindung hast du zu diesen beiden Dingen?

Eigentlich habe ich gar keinen großen Bezug zur Leichtigkeit. Ich habe nämlich eher oft schwere Gedanken. Aber vielleicht habe ich gerade deshalb ein leichtes Schiffchen gemacht. Für mich ist es einfach süß und zart und Süßes ist immer gut. Entstanden ist die Idee eher durch Zufall, nachdem ich den Werkstoff Polystyrol entdeckt hatte und damit gleich eine Verbindung zu Papier gesehen habe. Papier steht für mich in erster Linie immer für die Kunst des Origami und in weiterem Sinne für abstrakte Objekte.

Wie ist NORA entstanden und wie kann ich mir deine Arbeit vorstellen?

Meine Arbeit passiert zu Hause und wo immer ich Platz habe. Da ich viel unterwegs bin, nehme ich meinen Arbeitsplatz oft mit. Zum Glück sind die Gerätschaften leicht! Zu Beginn habe ich den Schmuck eigentlich nur für mich im Selbstexperiment gemacht. Nachdem ich dann oft darauf angesprochen wurde, ob ich die Teile nicht verkaufen kann, habe ich das einfach mal gemacht!

Man muss schon ein bisschen suchen, bis man deinen Schmuck entdeckt. Du verkaufst über Dawanda und den Onlineshop Selekkt. Wie ist der Plan für die weitere Entwicklung deines Schmucklabels?

Das mit der Zukunft ist eine schwierige Frage. Da ich meine Liebe zu winzigen, filigranen Arbeiten und zu reinem Handwerk entdeckt habe, möchte ich das am liebsten auch "professionell" lernen. Mit den Arbeiten, die ich im Moment mache, treffe ich eher eine kleine Bewegung in Bezug auf Self-Made Schmuck, die da draußen gerade im Gange ist. Die Produkte sind preislich gut gelegen und haben (was mich jeden Tag aufs Neue wundert) irgendwie Erfolg. Ich denke mal, dass NORA eher klein bleibt, solange ich es klein halte. Aber mit handwerklichen Fortschritten und hochwertigeren Materialien kann man sicherlich Großes daraus machen!

Schmucklabel Nora mit Origamikette Papierschiffchen
Anzeige

Welche Materialien benutzt du? Und an welchem Punkt wird die Entscheidung gefällt, welche Idee in welchem Material umgesetzt wird?

Die weitere Entwicklung sieht eigentlich so aus, dass ich versuche viele neue Produkte zu kreieren und mehr Auswahl zu bieten. Neue Materialien werden mir sicherlich auch unterkommen und damit einige neue Ideen. Gerade arbeite ich außerdem an meiner Website, die aber kein Shop werden soll. Ich will dort eher meine Arbeit, die auch Fotografien beinhaltet, ein wenig sammeln und vorstellen. Ich habe in Planung auch den Schmuck fotografisch noch ein wenig anders in Szene zu setzen, als er momentan in der reinen Produktfotografie ist.

Wie entstehen die einzelnen Schmuckstücke?


Die Materialien, die ich bisher benutzt habe, sind Holz, Polystyrol und Beton. Am liebsten würde ich tausend Dinge benutzen und probieren, aber das geht natürlich nicht immer alles auf einmal. Die Idee steht immer am Anfang und ist meistens schon ziemlich fertig. Dann wird probiert und überlegt und wenn etwas nicht klappt, muss es eben geändert werden. Oft wird es dann ganz anders als erwartet, aber das ist ja nicht immer schlecht!

Die Anhänger entstehen in Handarbeit, Polystyrol kann geschnitten und geklebt werden, außerdem heiß gebogen. Wenn ich es heiß biege, teste ich die Ideen vorher in Papier, da ich damit natürlich ganz leicht falten kann.

Verrätst du mir, welche das nächste It-Piece nach Schiffchen und Flieger sein wird?

Was das nächste It-Piece wird, können wohl nur die Leute da draußen entscheiden :) Ich hätte selbst niemals gedacht, dass das Schiffchen mal so viele Bewunderer findet.

Lifestyle

Alle Artikel sehen