Modelabel Maiyet aus New York mit Kollektion Herbst 2014
Label Fashion Label

Maiyet - Ethnische Handarbeit mit modernem Twist

28/01/2014 von Anja

Mit dem Prinzip von Nachhaltigkeit und Innovation unterstützt das New Yorker Modelabel Maiyet ethnische Handarbeiter und präsentiert gleichzeitig eine Ode an den modernen und minimalistischen Luxus.

Anzeige

Neueste Artikel

Nachhaltigkeit ist in der Mode schon lange keine exotische Ausnahme von der Regel mehr. Dank erfolgreicher Labels wie Edun oder Suno hat sich das Image grüner Mode in den vergangenen Jahren um 180 Grad gedreht. Was früher der selbst gefilzte Wintermantel war, ist heute stilvolle Avantgarde.

Eine wunderschöne Entdeckung auf dem Feld der innovativen Ethical Fashion Brands, die es absolut mit international erfolgreichen Marken aufnehmen können, ist das New Yorker Label Maiyet. Mit Begeisterung habe ich mich durch die Pre-Fall Kollektion 2014 geklickt, die mit maskulinen Schnitten zu fließenden Qualitäten und tollen All-over-Prints glänzt.

Maiyet Pre Fall 2014 Kollektion

Faszinierend ist vor allem die Geschichte hinter dem 2010 gegründeten Label. Von Social Entrepreneur Daniel Lubetzky, Mode-Veteranin Kristy Caylor und Paul von Zyl, der als Anwalt für Menschenrechte arbeitete, ins Leben gerufen, hat Maiyet sich zum Ziel gesetzt, eine internationale Luxusmarke zu gründen, die durch Nachhaltigkeit und Unternehmergeist in der Lage ist, traditionelles Handwerk zu fördern und zu bewahren. Indem das Label seltene, ethnisch basierte Handarbeitstechniken ausfindig macht und für seine Kollektionen einsetzt, möchte Maiyet das Handwerk vor dem Aussterben bewahren und gleichzeitig benachteiligte Kulturen fördern.

Dazu kultiviert Maiyet einen einfachen und cleanen Look, der von natürlichen und traditionellen Einflüssen durchzogen ist. Immer edel und vor allem hochwertig, unterliegt jede Kollektion einem Hauptthema, für das Kunsthandwerker aus allen Teilen der Welt schließlich die notwendigen Stoffe, Drucke und Handarbeiten anfertigen. Block-Drucke aus Jaipur, handgefärbte Shibori-Stoffe aus Japan, Stickereien aus Ahmedabad, gebatikte Qualitäten aus Indonesien oder handgewebte Seiden aus Varanasi, die Quellen, aus denen Maiyet schöpft, sind unendlich.

Leider und logischerweise bringt eine faire Produktion mit sozialem Engagement auch gleichzeitig hohe Kosten mit sich, so dass die Designs von Maiyet sich in einem gehobenen Preissegment befinden. Nicht desto trotz visiert das Label laut Kristy Caylor langfristig eine jüngere Zielgruppe an, da hier das Verständnis für die Marke größer ist. Ich bin gespannt, ob Maiyet diesen Bogen schlagen wird.

Lifestyle

Alle Artikel sehen