Kostüme für das Ballett JEWELS des Choreographen George Balanchine von Designer Lorenzo Caprile für das Staatsballett Berlin, Diamonds, tutu
Styling Fashion Styling People

Jewels - Eine Führung durch die Kostümwerstätten der Stiftung Oper in Berlin

26/05/2016 von Berit

Diese einmalige Chance durfte ich mir nicht entgehen lassen. Modedesigner Lorenzo Caprile führte durch die Ateliers und gab geheime Einblicke in die Enstehung seiner funkelnden Ballettkostüme.

Anzeige

Neueste Artikel

Manchmal erlebt man Dinge, die katapultieren einen mit aller Kraft zurück in die eigene Vergangenheit. Muss nicht immer angenehm sein, aber in diesem Fall hier ein tolles Erlebnis. Ich habe nämlich die einzigartige Möglichkeit bekommen, einen Blick in die Kostümwerkstätten der Berliner Opern zu werfen. Für mich als Designerin, die während des Studiums im Atelier des Theaters gearbeitet und auch noch 15 Jahre Ballett getanzt hat, ein Volltreffer, der besser nicht passen könnte.

Anlass waren die Vorbereitungen zu einem Stück des Staatsballetts Berlin, das am letzten Samstag Premiere gefeiert hat. JEWELS ist ein bekanntes Ballett des berühmten New Yorker Choreographen George Balanchine aus dem Jahre 1967 mit der Musik von Gabriel Fauré, Igor Strawinsky und Peter I. Tschaikowsky. Eingeteilt in drei Teile – Emeralds, Rubins, Diamonds - passt sich die Tanz-, Musik- und Bildsprache immer dem jeweiligen Edelstein an.

Kostüme für das Ballett JEWELS des Choreographen George Balanchine von Designer Lorenzo Caprile für das Staatsballett Berlin, entwürfe, kostüme. rubins

Für die Kostüme ist der spanische Modedesigner Lorenzo Caprile zuständig, der die perfekte Besetzung dafür ist. Denn er ist für seine großen Roben und Red Carpet Looks bekannt und weiß somit, wie man mit kostbaren Stoffen und Unmengen von Steinen umgeht. Er führte auch persönlich durch die Kostümwerkstätten, in denen ein paar Tage vor der Premiere noch emsiges Treiben herrschte und gewährte Einblicke in seinen kreativen Entwicklungsprozess sowie die Herstellung der Kostüme.

Kostüme für das Ballett JEWELS des Choreographen George Balanchine von Designer Lorenzo Caprile für das Staatsballett Berlin, Kostüme, emeralds,

Die Herausforderung beim Entwurf lag in einer Besonderheit des Stücks. Jewels wird von des Erben, dem George Balanchine Trust, gehütet wie die Kronjuwelen. An der Choreografie darf seit der Premiere in den 60er Jahren nichts geändert werden. Ähnlich streng ist man auch mit den Kostümen. Das Ballett im neoklassischen Stil hat keine Handlung, bzw. hat vor allem nichts mit Edelsteinen zu tun. Die Tänzer sind lediglich in den entsprechen Farben und natürlich besonders prunkvoll gekleidet.

Die Kostüme der Männer durfte Caprile sogar etwas entstauben und die Designs klarer gestalten. Bei den Frauen war der Trust durchaus strenger, so dass viele der ersten Ideen verworfen und abgeändert werden mussten. Hinzu kommt, dass Ballettkostüme natürlich nicht wie herkömmliche Mode entworfen werden können. Abgesehen von mehr Bewegungsfreiheit, dürfen die Krägen nicht zu hoch sein, damit die grazilen Hälse der Tänzer zu sehen sind. Der Stoff der Röcke muss durchsichtig genug sein, damit die Beine nicht allzu sehr verdeckt sind. Schnürungen im Rücken der Tutus fallen weg, da sich die Männer mit den Händen darin verfangen könnten, ebenso Steinstickereien in Taillenbereich, wegen der Verletzungsgefahr.

Kostüme für das Ballett JEWELS des Choreographen George Balanchine von Designer Lorenzo Caprile für das Staatsballett Berlin
Anzeige

Wie ich aber mit eigenen Augen sehen konnte, ist das Ergebnis nun wirklich atemberaubend. Man kann sich nicht vorstellen, wie viele Stunden Arbeit in einem einzigen Kostüm stecken. Es wird nicht nur fast 10 Meter Stoff für ein Tutu vernäht, sondern auch mehrere Tausend Steine darauf befestigt, damit man es auch noch aus der letzten Reihe funkeln sieht. Aber die Arbeit an jedem einzelen der fast 100 Kostüme hat sch gelohnt. Als sich der Vorhang öffnete und das Licht auf die Steine fiel, hat die komplette Bühne gefunkelt und mit jeder Bewegung der Tänzer mehr.

Kostüme für das Ballett JEWELS des Choreographen George Balanchine von Designer Lorenzo Caprile für das Staatsballett Berlin, kostüme, rubins, swarowski steine


Meine kleine Reise in die eigene Vergangenheit hat mich wirklich sehr fasziniert und mich daran erinnert, dass ich wirklich wieder öfters ins Ballett gehen sollte.

Wer aus Berlin kommt oder gerade zu Besuch in der Stadt und neugierig geworden ist, der hat noch ein paar Gelegenheiten sich Jewels von George Balanchine anzuschauen.

Diamonds auf der Bühne - Kostüme für das Ballett JEWELS des Choreographen George Balanchine von Designer Lorenzo Caprile für das Staatsballett Berlin

 

Wo: Deutsche Oper Berlin
Wer: Es tanz das Staatsballet Berlin
Wann: Weitere Vorstellungen
26. Mai 2016 um 19.30 Uhr
29. Mai 2016 um 18.00 Uhr
10. Juni 2016 um 19.30 Uhr
19. Juni 2016 um 18.00 Uhr

 

 

 

*WIN*

Ich verlosen 2 Tickets für die Vorstellug von JEWELS am 10.06. um 19.30h

 

zum Gewinnspiel >>

 

 

Foto Credit Aufführung: Carlos Quezada

Lifestyle

Alle Artikel sehen