Schmuck von Cartier, schwarzer Panther
Trend Fashion Trend

Ein Tier mit Geschichte - 100 Jahre Panthère von Cartier

29/10/2014 von Anja

Cartier feiert in diesem Jahr das 100. Jubiläum seines schwarzen Panthers. Wir nutzen den Anlass, um einen Blick auf die Geschichte des Luxuslabels zu werfen und lassen uns von der Eleganz des Panthers inspirieren.

Anzeige

Neueste Artikel

Ohne viel über Cartier und die Geschichte des Pariser Schmuckhauses zu wissen, verbinden die meisten damit ganz selbstverständlich ein Gefühl von Luxus und Eleganz. So ging es auch mir, als ich zu Beginn dieses Jahres nach Paris flog, um mir dort die Ausstellung Maison Cartier: Style and History im Grand Palais anzusehen. Kaum ein Label hat so viele bedeutende Persönlichkeiten unserer Geschichte begleitet und ausgestattet. In der Ausstellung wurde ein Blick in die Schmuckschatullen der Royalen, des Jetsets, der Berühmten und Schönen gewährt. Von Elizabeth Taylor und Marlene Dietrich über Gracia Patrizia bis hin zu Wallis Simpson – sie alle trugen die atemberaubenden Schmuckstücke mit dem legendären Panther-Motiv.

Umso passender ist es, dass die Geschichte von Cartier und dem Panther mit einer Frau beginnt – Jeanne Toussaint. Das Pariser It-Girl mit dem Spitznamen „La Panthère“ sowie einer Vorliebe für Design und mondäne Eleganz traf im Alter von 27 Jahren auf den Juwelier Louis Cartier.

Muse von Louis Cartier Jeanne Toussaint

Schnell wurde aus der Liaison eine Zusammenarbeit, die sich auch in den Designs von Cartier niederschlug. Im Jahr 1914, also vor genau 100 Jahren, erschien der Panther erstmalig auf der Einladung zu einer Cartier-Ausstellung. Seitdem war die Raubkatze samt ihrer charakteristischen Flecken  nicht mehr aus den Kollektionen des Hauses Cartier wegzudenken, was mit Sicherheit vor allem Jeanne Toussaint zu verdanken ist, die bald das Pariser Atelier leitete und das Unternehmen mit frischen Ideen zu weltweitem Erfolg führte. Während sich die privaten Wege zwischen Toussaint und Louis Cartier nach einiger Zeit wieder trennten, wurde die Beziehung zum Hause Cartier stetig enger. Nach dem Tod Cartiers führte Jeanne Toussaint das Unternehmen weiter und prägte es bis in die heutige Zeit.

Zum Jubiläum hat Cartier in diesem Jahr nun nicht nur einen neuen Duft, sondern gleich eine ganze Kollektion, inspiriert von den schönsten Stücken der vergangenen 100 Jahre heraus gebracht. Zwar liegen die luxuriösen Kreationen aus Gold, Diamanten und Onyx weit außerhalb unseres Budgets, nicht desto trotz inspirieren sie zu eleganten Looks, ganz im Stil des berühmten Panthers und, wie könnte es anders sein, ganz in Schwarz.

Schmucklabel Cartier mit Jubiläumskollektion

Lifestyle

Alle Artikel sehen