Kids Lifestyle

Die schönsten Mama- und Baby-Geschenke für die zweite Geburt

13/06/2017 von Berit

Diese Geburtsgeschenke sind meine Empfehlung speziell für Mamas, von bereits ein oder mehreren Kindern, die sonst alles schon im Überfluss haben

Gerade durchzieht eine Schwangerschafts- und Geburtenwelle meinen Freundeskreis und ich verteile die ersten Kleidungsstücke, aus denen Pina bereits herausgewaschen ist, schon wieder weiter.  Dabei sind manche Teile ungetragen, denn ehe man sich versieht, sind die Babys schon wieder ein Stück größer. Das tut mir vor allem bei den Sachen leid, die ich zur Geburt geschenkt bekommen habe.

Ich wollte nämlich vorab nichts an Mädchenkleidung dazu kaufen, denn Mads hatte so viele schöne neutrale Sachen in Blaugestreift oder Grau, dass ich sie logischerweise mit in die nächste Runde genommen habe. Irgendwann in der Schwangerschaft hatte ich dann aber doch ein schlechtes Gewissen, weil das neue Baby gar nichts Eigenes mit einem Hauch von Rosa bekommt, so dass ich zumindest einen Mädchenbody gekauft habe. Den habe ich dann, wie verhext, exakt identisch noch zwei Mal geschenkt bekommen, so dass sich das Repertoire an Mädchenkleidung nicht wirklich vergrößert hat. Deshalb freue ich mich natürlich immer noch über jedes geschenkte Mädchenteil, das den Jungslook ein bisschen aufmischt.

Geburtsgschenk - Puppadolls von Anika van Loon

Damit das mit den Geschenken zur Geburt nicht ganz so kollidiert, doppelt oder sogar falsch geschenkt wird, habe ich hier mal ein paar persönliche Ideen und Highlights zusammengestellt, die vor allem für Mütter sind, die gerade das zweite oder dritte Kind bekommen habe. Also für die, die schon genügend Badehandtücher, Babydecken, Kuscheltiere und Bodys haben.

Sinnvoll sind avor allem personalisierte Geschenke und Dinge, die man beim ersten Kind einfach aufgebraucht oder die mittlerweile ihren Geist aufgegeben haben. ODER natürlich auch Nettigkeiten, über die sich alleine die Mama freut.

Anzeige

Neueste Artikel

* Wer schon einen Jungen hat und noch einen Jungen bekommt, hat tendenzielle genügend Klamotten. Wird aber plötzlich ein Mädchen erwartet, freut man sich auf jeden Fall noch über ein paar Neuzugänge in der Garderobe. Dann aber mein Tipp: Lieber Kleidung ab 6 Monate aufwärts kaufen. Denn aus der Größe 52-68 wachsen Babys so schnell raus, dass es einem weh tut, wenn manche Teile nur zwei Mal getragen wurden. Dann aber immer im Kopf überlegen, welche Jahreszeit in 6 Monaten sein wird. Denn kurze Ärmel im Winter oder gefütterte Hosen im Sommer helfen auch nicht


* Mhhhh, wie viele volle Windeln landen wohl in den ersten Babyjahren im Müll? Hier muss also immer für Nachschub gesorgt werden. Deshalb freuen sich Eltern in jedem Fall über ein Windel-Abo. Einfach beispielsweise bei Lillydoo für den Beschenkten einen Account anlegen, wo er später selbst die Windelgröße und den Turnus ändern kann. Vor allem sehen die Windeln von Lillydoo so herzallerliebst aus, dass die Baby darin verpackt, selbst wie kleine Geschenkchen aussehen.

* Neues Kind, alles anders. Die Entwicklung läuft bei jedem Kind anders und in einem anderen Tempo. Deshalb darf auch wieder jede Station und jedes Highlight fein säuberlich in ein Baby-Tagebuch, wie hier von designupdate, eau de collage oder Ava & Yves, eingetragen werden oder mit den Baby Cards von Milestone fotgrafisch begleitet weden.

Mein Tipp: Es gibt auch kleine Tagebücher für die Geschwisterkinder, die sie mit Fotos, Bemerkungen und Erinnerungen füllen können.

* Meine jüngere Schwester lässt heute manchmal noch eine Bemerkung darüber fallen, dass sie als Zweitgeborene kein eigenes Fotoalbum ihrer ersten Jahre hat. Weil die Eltern oft noch ziemlich beschäftigt mit den größeren Kindern sind, laufen die neuen Babys manchmal ein bisschen nebenher. Damit sich aber auch später niemand vernachlässigt fühlt, einen Gutschein für ein Fotoalbum schenken, das man online gestalten kann.

* Ein Geburtsgeschenk der besonderen Art sind die wundervollen Puppadolls von Anika van Loon, die ich auf Instagram entdeckt habe. Dem Baby kann ein kleiner Freund damit bereits in die Wiege gelegt werden. Ein ganz individueller Begleiter, der mit durch dick und dünn geht. Die Puppen können mit Stoffen und Farben selbst zusammengestellt werden, so dass ihr mitentscheiden könnt, ob dem Nachwuchs lieber eine nostalgische Elfe oder ein kleiner Raubein als Mini-Me zur Seite gestellt wird


 * Ich habe mich nach Mads Geburt vor allem über ein sehr praktisches Geschenk gefreut, von dem ich vorher gar nicht wusste, dass es existiert oder man es braucht. Jedes Kind bekommt vom Kinderarzt ein gelbes Untersuchungsheft und einen Impfpass. Zusammen mit der Krankenkassenkarte kann man diese Sachen ganz fein säuberlich in einer individualisierten U-Heft-Hülle verstauen. Und da Pina keine geschenkt bekommen hat, habe ich mir für sie jetzt diese niedliche Einhornhülle ausgesucht.


* MAMA IST DIE BESTE *

 

Ach was sollen diese vielen Geschenke eigentlich?! Ohne jetzt völlig undankbar zu klingen, haben Mamas vor der Geburt eigentlich immer schon alles angeschafft, was man so braucht. Gerade nach dem zweiten oder dritten Kind doppelt sich dann ja auch irgendwann alles. Abgesehen davon, bekommen die Babys ja auch noch gar nix von den Geschenken mit und die größte Anstrengung, die gewürdigt werden will, liegt ja eigentlich hinter der Mama.

Deshalb würde ich jetzt mal von mir auf andere schließen, dass sich frischgebackene Mamas auch sehr über eine Aufmerksamkeit für sich selbst freuen. Das kann jede Art von Gutschein sein, mit dem man sich ein wenig Zeit für sich selbst erkaufen kann. Ob für die Kosmetikerin, die Maniküre, den Frisör oder eine mobile Massage für Zuhause. Oder kleine Coupons, wie von unseren Nachbarn, die wir fürs Babysitten oder Essen kochen einlösen können.

Ich bin ja bekanntlich großer Fan vom Blumen-Abo von Bloomon, mit dem man regelmäßig einen tollen floralen Hingucker in die Chaosbude geliefert bekommt. Allein der Anblick des bunten Blumenarrangements entspannt mich schon.

Am Schluss noch was ganz Essentielles, was sich Außenstehende vielleicht gar nicht so vorstellen können. Bei mir kommt momentan einfach die eigene Nahrungsaufnahme zu kurz. Man hat alle Hände voll zu tun und spätestens mit zwei Kindern, kann man das Kochen nicht mehr ganz so einfach dazwischenschieben. Aber auch diese Lücke kann man mit einem tollen Geschenk schließen. Es gibt mittlerweile Anbieter wie Kukimi und Gesund und Mutter, bei denen man sich im Abo eine reichhaltige, gesunde Mahlzeit nach Hause bestellen kann. Entweder speziell für´s Wochenbett oder um generell für Ausgewogenheit zu sorgen. Mit ein paar Handgriffen ist sie zubereitet, bzw. aufgewärmt und sorgt dafür, dass Mama nicht zu kurz kommt.


Lifestyle

Alle Artikel sehen